Nachhaltigkeitszertifizierung

Wir arbeiten nach dem System der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes (BNB) und wenden auch die angelsächsischen Systeme BREAAM und LEED regelmäßig an. So stehen verschiedene Zertifizierungssysteme für die einzelnen Zielgruppen zur Verfügung, und die unterschiedlichen Nutzungsarten, Büro- und Verwaltungsgebäude, Hotelimmobilien, Logistik und viele weitere, können innerhalb eines Referenzrahmens bewertet werden. atmosgrad° wendet alle Systeme an und begleitet auch Projekte nach dem Hafencity Umweltzeichen sowie nach NaWoh, dem Siegel für die Wohnungswirtschaft.

Unsere Arbeitsweise orientiert sich bei Neubauprojekten üblicherweise an folgenden Arbeitspaketen:

Arbeitspaket 1 - Potenzialanalyse

In dieser ersten Phase findet ein Einführungsworkshop zu den Anforderungen des Zertifizierungssystems und zur Auswertung der Eigenschaften und Qualitäten des Projekts statt. Anschließend werden die Zertifizierungsmöglichkeiten ermittelt: Sie erfahren, welches Zertifikat für Ihr Projekt erreichbar ist und erhalten somit die Grundlage für eine qualifizierte Entscheidung.

Ergebnis: Sie nutzen die Kriterien und Indikatoren des Zertifizierungssystems als Checkliste und Diagnosetool.

Arbeitspaket 2 - Auditing Vorzertifikat

Mit dem Vorzertifikat kann die Kommunikation zum Projekt schon während der Planungs- und Bauzeit effektiv unterstützt werden. Dazu werden die Zielwerte für die Gebäudequalität dokumentiert. Auf Basis der im Planungsteam erarbeiteten Ergebnisse werden diese Werte anschließend zur Prüfung bei der Zertifizierungsorganisation eingereicht. Gleichzeitig dient die Dokumentation im weiteren Projektablauf als Pflichtenheft.

Ergebnis: Mit der detaillierten Dokumentation zu Ihrem Projekt können Sie den weiteren Prozess steuern, wie auch potenzielle Partner (Mieter und Investoren) überzeugen.

Arbeitspaket 3 - Green Building Monitoring

Im Verlauf der weiteren Bauausführung sollte eine fortlaufende Dokumentation im Hinblick auf die Zertifizierung stattfinden. Daneben müssen die Nachhaltigkeitsmerkmale aus dem Zielwertkatalog in der baulichen Umsetzung überprüft werden, um das Ergebnis der angestrebten Zertifizierung zu sichern. Weitere Leistungen (z.B. Überprüfung des Nutzerbedarfsprogramms, Workshops zu besonderen Themen etc.) können bei Bedarf ergänzt werden.

Ergebnis: Mit dem prozessbegleitenden Monitoring werden Optimierungsmöglichkeiten genutzt und Qualitäten gesichert.

Arbeitspaket 4 - Auditing Zertifikat

Im letzten Schritt werden die Unterlagen für die Zertifizierung vorbereitet und die erreichten Werte für die Gebäudequalität auf Basis der im Projektteam erarbeiteten Beschreibungen, Berechnungen und Nachweise dokumentiert. Der Auditor übernimmt dann die Vorprüfung der Unterlagen und die Einreichung der Gesamtdokumentation zur Erteilung eines Zertifkats durch die Zertifizierungsorganisation.

Ergebnis: Mit der abschließenden Dokumentation erreichen Sie Transparenz zu Ihrem Gebäude und sind auf anstehende Transaktionsprozesse bestens vorbereitet.